Hauptstraße 21 (Notariatsgebäude) · 74219 Möckmühl · Tickets 06298 / 95420 oder info(at)knurps-puppentheater.de

Max und Moritz

So.    02.04.23    15 Uhr

„…aber wehe, wehe wehe, wenn ich auf das Ende sehe!“


Keiner ist vor Max und Moritz sicher, ob es nun der Bäcker oder der Lehrer ist. Ob
der Onkel oder die Witwe Bolte, alle haben unter den sieben Streichen von Max und
Moritz zu leiden. Hier sägen sie eine Brücke entzwei, dort stehlen sie die gebratenen
Hühner aus der Küche.
Nur Ärger hat man mit diesen zwei Rabauken und es entwickelt sich Unmut im
Dorfe. Ob es am Ende heißt: „Gott sei dank, nun ist’s vorbei, mit der Übeltäterrei?“,
das sei hier noch nicht verraten…
Die bekannte Geschichte frei nach „Wilhelm Busch“.

Ein Stück ganz in Reimform, gespielt mit Tischfiguren für Kinder ab 4 JahrenFiguren: Caecilia NeuweilerInszenierung: Robin Müther, Reinhard M. Siegl

Keinohrhase

Mo.    10.04.23    15 Uhr
So.    16.04.23    15 Uhr  

Dem jungen Hasen Max fehlt etwas ganz Entscheidendes um ein richtiger Hase zu sein - seine Ohren.

Trotzdem hat man den kleinen Frechdachs lieb. Nur sein Lieblingsspiel „Verstecken“ mag keiner seiner Hasenfreunde mit ihm spielen, denn ohne die langen Ohren kann sich Max so gut verstecken, dass er nie gefunden wird.  So spielt er eben Verstecken mit sich alleine. Sehr viel Spaß macht ihm das allerdings nicht.  Bei einem solchen Spiel findet er ein kleines Ei.  Als ehrlicher Finder sucht er den Besitzer. Er hoppelt zum Igel, zur Eule und vielen anderen Tieren,  aber niemandem gehört das Ei. Ganz verzweifelt ist Max, zumal das Ei im Lauf der Suche immer größer und schwerer geworden ist. Und da passiert es, das Ei bricht auf.

Ein Stück für Kinder ab 3 Jahren, die eng in die Handlung eingebunden werden.
Frei nach einem Bilderbuch von Till Schweiger
Figuren, Text, Kulisse: Reinhard M. Siegl


Die Rosarote Himbeermilchkuh

So.    23.04.23    15 Uhr
So.    30.04.23    15 Uhr

Zwei  Waldgeister „Krawo“ und „Krawumm“ leben seit vielen hundert Jahren in einem tiefen Wald.
 
Langweilig ist es Ihnen in dieser Zeit geworden. Niemand da den man so richtig schön erschrecken kann. Was für ein Gespensterdasein! Um endlich mal ein Abenteuer zu erleben ziehen sie los.
Das Problem der zwei Waldgeister ist nur, dass man sich im Wald zwar sehr gut auskennt, aber mit den Dingen außerhalb gar nicht. Sie haben keine Ahnung was ein Auto ist oder eine Kuh, auf die sie in einem Stall treffen.  Der Bauer, dem diese Kuh mit Namen Eugenie gehört, ist ziemlich verzweifelt. Denn Eugenie gibt nur noch sehr wenig Milch und mit Erscheinen der Waldgeister wird aus diesem bisschen zwar sehr viel, aber es ist rote Milch.
Der herbeigerufene Tierarzt will Eugenie schlachten. Nun treten die Waldgeister in Aktion und alles kommt zu einem glücklichen Ende.
Ein sehr lustiges Spiel mit Marionetten aus einem riesengroßen Bilderbuch heraus.

Für Kinder ab 4 Jahren


Verpassen Sie nichts!

Melden Sie sich kostenlos für unseren Newsletter an.