Hauptstraße 21 (Notariatsgebäude) · 74219 Möckmühl · Tickets 06298 / 95420 oder info(at)knurps-puppentheater.de

Schneewittchen

So.    04.12.22    15 Uhr
So.    11.12.22    15 Uhr

Wer kennt nicht das Märchen von dem Königskind, dessen Haut so weiß wie Schnee, die Lippen so rot wie Blut und die Haare so schwarz wie Ebenholz sind.

Verstoßen und verfolgt von der bösen Stiefmutter wegen seiner Schönheit. Witzig, mit viel Musik und mit Hilfe des Publikums wird Schneewittchen am Ende bestimmt gerettet.

Spiel mit Marionetten
Inszenierung: Reinhard M. Siegl
Figuren: Cecillia Neuweiler
Für Kinder ab 4 Jahren

Die Rosarote Himbeermilchkuh / Programmänderung!

So.    18.12.22    15 Uhr

Zwei  Waldgeister „Krawo“ und „Krawumm“ leben seit vielen hundert Jahren in einem tiefen Wald.
 
Langweilig ist es Ihnen in dieser Zeit geworden. Niemand da den man so richtig schön erschrecken kann. Was für ein Gespensterdasein! Um endlich mal ein Abenteuer zu erleben ziehen sie los.
Das Problem der zwei Waldgeister ist nur, dass man sich im Wald zwar sehr gut auskennt, aber mit den Dingen außerhalb gar nicht. Sie haben keine Ahnung was ein Auto ist, oder eine Kuh auf die sie in einem Stall treffen.  Der Bauer, dem diese Kuh mit Namen Eugenie gehört, ist ziemlich verzweifelt. Denn Eugenie gibt nur noch sehr wenig Milch und mit Erscheinen der Waldgeister wird aus diesem bisschen zwar sehr viel, aber es ist rote Milch.
Der herbeigerufene Tierarzt will Eugenie schlachten. Nun treten die Waldgeister in Aktion und alles kommt zu einem glücklichen Ende.
Ein sehr lustiges Spiel mit Marionetten aus einem riesengroßen Bilderbuch heraus.

Für Kinder ab 4 Jahren


Warten auf das Christkind

Sa.    24.12.22    14.30 Uhr

Aufregung! Spannung! Ungeduld! 
Es dauert noch sooo lange bis das Christkind kommt.
Kinder, kommt doch einfach in den Knurps-Keller.
Bei einer eigens für euch ausgesuchten Weihnachtsgeschichte, einem Stück aus
dem reichhaltigen Repertoire des Theaters und dem Besuch eines sehr lustigen
Weihnachtsmannes kann man die Wartezeit verkürzen. Papa oder Mama können
in aller Ruhe die letzten Vorbereitungen treffen – und dann kann das Christkind
kommen. Nicht vergessen: Bitte keine Wichtelgeschenke mitbringen.

Ende der Veranstaltung gegen 16 Uhr.
Der Erlös des Nachmittags geht an die Aktion der Heilbronner Stimme:
“Menschen in Not“ und an die „Herzenssache des SWR1“.

Der gestiefelte Kater

Mi.    28.12.22    15 Uhr

Es war einmal ein König, dessen Leib und Magenspeise waren Rebhühner in Aspik.
Es war einmal eine Prinzessin, die am liebsten vor dem Fernseher saß.
Es war einmal ein sehr reicher, böser Zauberer...
Und es war einmal ein armer Müllersohn, dessen einziger Besitz ein Kater war. Aber der konnte auf zwei Beinen gehen und war äußerst geschickt und raffiniert.
Wie das jetzt alles zusammengehört und was aus diesen Personen und dem Kater am Ende, wenn es denn wieder einmal: „… und wenn sie nicht gestorben sind …“ heißt, geworden ist das erzählt das Knurps -Theater zusammen mit Robin Müther, der nicht nur eine wunderbare Musik dazu liefert, sondern auch einen herrlich grimmigen Oberhofmeister mimt.

Figuren, Text, Kulisse: Reinhard M. Siegl   
Spiel mit Marionetten für Kinder ab 4 Jahren
Regie: Isolde Stifter   
Spiel: Reinhard Siegl u. Christof Altmann oder Robin Müther
Musik: Christof Altmann
Koproduktion: Liedertheater Christof Altmann und Knurps Puppentheater Möckmühl

Der Igel Fips sucht Schnee

Fr.    30.12.22    15 Uhr

Der Ziegenbock erzählt dem Igel vom Winter.
„…. und manchmal da fällt eine Schneeflocke vom Himmel. Die ist nass, kalt, weiß, weich und wunderschön! Und dann feiern die Menschen ein Fest mit schönen Liedern!“
Plötzlich will der Igel Fips gar keinen Winterschlaf mehr machen. Er will wach bleiben, eine Schneeflocke sehen und ein Weihnachtslied hören.  Aber im Winter ist es sehr kalt und die Schneeflocke lässt auf sich warten.
Auch sein Freund der Siebenschläfer kann nicht verhindern, dass das Vorhaben zum gefährlichen Abenteuer wird.

Ein Stück mit Marionetten
Für Kinder ab 3 Jahren
Figuren, Text, Kulisse: Reinhard M. Siegl
Regie: Isolde Stifter
Musik: Robin Müther

Verpassen Sie nichts!

Melden Sie sich kostenlos für unseren Newsletter an.