Hauptstraße 21 (Notariatsgebäude) · 74219 Möckmühl · Tickets 06298 / 95420 oder info(at)knurps-puppentheater.de

Der gestiefelte Kater

Di.     02.07.19    10.30 Uhr
Do.    04.07.19    10.30 Uhr

Es war einmal ein König, dessen Leib und Magenspeise waren Rebhühner in Aspik -
Es war einmal eine Prinzessin, die am liebsten vor dem Fernseher saß –
Es war einmal ein sehr reicher, böser Zauberer –
Und es war einmal ein armer Müllersohn, dessen einziger Besitz ein Kater war.  Aber der konnte auf zwei Beinen gehen und war äußerst geschickt und raffiniert.
Und wie das jetzt alles zusammengehört und was aus diesen Personen und dem Kater am Ende, wenn es denn wieder einmal: „… und wenn sie nicht gestorben sind …“ heißt, geworden ist das erzählt das Knurps -Theater zusammen mit Christof
Altmann, der nicht nur eine wunderbare Musik dazu liefert, sondern auch einen herrlich grimmigen Oberhofmeister mimt.

Figuren, Text, Kulisse: Reinhard M. Siegl   
Spiel mit Marionetten für Kinder ab 4 Jahren
Regie: Isolde Stifter   
Spiel: Reinhard Siegl u. Christof Altmann oder Robin Müther
Musik: Christof Altmann
Koproduktion:  Liedertheater Christof Altmann
und Knurps Puppentheater Möckmühl

Das kleine Lumpenkasperle – nach Michael Ende

Di.     09.07.19    10.30 Uhr
Do.    11.07.19    10.30 Uhr

Das Lumpenkasperle ist aus bunten Stoffresten zusammengenäht und auf der Welt um Spaß zu bereiten. Wem? Der kleinen Josefin.
Und Spaß bereiten kann er! Egal wo Josefin ist, ihr Lumpenkasperle ist immer dabei.

Eines Tages entdeckt Josefin in einem Schaufenster schönere und größere
Spielfiguren. Der arme Lumpenkasper wird kurzerhand aussortiert.

Eine abenteuerliche Reise beginnt für ihn. Doch auf sehr wundersame Weise kehrt er zu seiner Freundin zurück, die ihn schon schmerzlich vermisst.

Eine wunderschöne, sehr poetische Geschichte über die Kraft der Phantasie.
Das Knurps-Theater präsentiert sie als Tischfigurenspiel mit viel Musik und viel
Gelegenheit für die Kinder mitzumachen.

Für Kinder ab 3 Jahren
Text und Inszenierung: Reinhard Michael Siegl
Figuren: Caecilia Müther
Musik: Robin Müther
Stück nach Michael Ende


Die Bremer Stadtmusikanten

Di.    16.07.19    10.30 Uhr
Do.   18.07.19    10.30 Uhr

Von wegen Gnadenbrot und verdiente Altersruhe.

Wer braucht schon einen Esel, der nichts mehr tragen kann, einen Hund, der nicht mehr bewachen kann, einen Kater, der keine Mäuse mehr fangen kann oder einen Hahn, der nicht mehr laut genug kräht.  Alle vier werden von Ihrem Besitzer einfach auf die Straße gesetzt, weil sie zu alt sind und scheinbar zu nichts mehr nütze.
Fritz, der Esel, lässt sich nicht unterkriegen. Er steckt die anderen mit seinem Mut und Optimismus an.

Albrecht Schmidt-Reinthaler, besser bekannt als Spielmann Albrecht von
„Des Geyers Schwarzer Haufen“, hat die zum Mitsingen einladenden Melodien
geschrieben und begleitet selbst die witzige und spannende Handlung.

Schauspiel mit Figuren frei nach dem Märchen der Brüder Grimm
Text/ Inszenierung: Reinhard M. Siegl
Musik: Albrecht Schmidt-Reinthaler
Regie: Isolde Stifter
Für Kinder ab 4 Jahren